Archive Februar 2009

Entschuldigung, Liebes

Ich war heute morgen etwas eher wach als der Panda (was nicht schwer ist). Also habe ich ihr, als sie im Halbschlaf fragte wo ich hingehe, gesagt, ich mache schon mal Frühstück.

Auf dem Weg ins Bad fiel mir ein, daß ich mal schauen könnte, ob schon Gehalt da ist und, falls ja, ein oder zwei Sachen bezahlen könne. Hat dann doch etwas länger gedauert (alte TAN-Liste verbraucht, neue suchen und aktivieren) als geplant. Beim Betreten des Flurs steht der Panda vor mir, sieht mich vorwurfsvoll schlaftrunken an und spricht folgende Worte:

“Bin ich jetzt extra eine halbe Stunde länger im Bett geblieben, nur damit immer noch kein Frühstück fertig ist?”

Wie gedankenlos von mir. Da bringt sie so ein Opfer und ich bemerke es nicht einmal.

Das Gegenteil von gut

ist gut gemeint.

Da wollen Menschen Tieren etwas Gutes tun und sie aus dem Zoo befreien.

Zu diesem Zweck werfen sie Moltowcocktails und fackeln bei der Gelgenheit eine Voliere ab. Die 40 dort lebenden Vögel sind zwar jetzt frei, aber mehr in einem metaphysischem Sinne. Ganz real betrachtet sind die Viecher tot, weil verbrannt. (Quelle)

Wie bescheuert kann man sein? Das könnte man diese Typen gleich zu mehreren Themen fragen.

Vorbei

Die erste Betriebsversammlung, seit ich hier arbeite, ist vorbei.

Viel Gutes gab es nicht zu berichten. Was die Spatzen schon seit längerem von den Dächern pfeifen ist wahr: es gibt dieses Jahr viel weniger Geld zu verteilen. Um das aufzufangen, wird an allen Ecken und Enden gespart. Das bedeutet unter anderem auch, das Bereitschaftsdienste samt der damit verbundenen Bezahlung bis auf weiteres ausgesetzt werden. Das haut schon ganz schön rein, wenn ich das mal so sagen darf.

Aber immerhin ist es Aussage Aussage der Geschäftsführung, das die Arbeitsplätze für 2009 sicher sind. Das hätte auch schlimmer kommen können.

Undurchschaubar

Irgendwas hat der Panda. Seit zwei, drei Tagen ist er wortkarg, abwesend und macht einen latent gereizten Eindruck. Auf Nachfrage kommt die klassische weibliche Antwort

“Nichts.”

Aber irgendwie glaube ich ihr das nicht. Sie rückt aber mit nichts heraus.

Lang lang her

Im Radio läuft gerade ein Lied, bei dem ich spontan einen Flash back bekommen habe. Das hier:

OK, die Tonqualität ist unterirdisch, aber egal.

Junge, Junge, was ging das damals zur Sache, wenn das Lied auf irgendeiner Party angestimmt wurde.

Liebe Kinder: damals gab es etwas, das nannte sich Pogo. Sieht von außen aus wie eine Massenschlägerei, ist aber eigentlich eine recht geordnete Angelegenheit. Es ist durchaus möglich (und auch mehrfach geschehen) einen wildfremden Kerl durch die Gegend zu schubsen und sich fünf Minuten später biertrinkend mit ihm an der Theke wiederzufinden. Ist heute leider leider völlig aus der Mode gekommen bzw. verpönt. Selbst in der alten Stammdisco geht da heute gar nichts mehr. Im Gegensatz zu früher, da kam höchstens die Aufforderung durch den Lautsprecher “Macht ma’ halblang.”.

Zurück zum Flashback: bei einer dieser Vergnügungen mußten wir dann feststellen, daß nichts einer Party schneller und nachhaltiger beendet, als wenn einer der Tänzer volles Rohr in die Anlage fliegt. Aber bis dahin war es toll.  Bei anderer Gelegenheit durfte ich lernen, daß es schwer heilende Wunden hinterläßt, wenn man an einer Wand bremst, die mit sehr rauhem Rauhputz verputzt ist (ja, liebe Jüngere: rauh schreibt man eigentlich mit einem “h”). Bei vielen anderen Gelegenheiten war es aber einfach nur schweißtreibend und geil.

Aber lang lang ists her. Einer der Teile, den ich irgendwie doch vermisse.

Hilfe erbeten

Ich bräuchte mal die Hilfe der geneigten Leserschaft, genauer: dem Teil, der sich ein wenig mit PHP auskennt.

Ich möchte ja immer noch mein Bildchen aus dem alten Blog importieren und oben im dem “Willkommen”-Kasten anzeigen.

Wie mache ich das? In HTML wüßte ich inzwischen, wie ich das anstellen könnte, in PHP bin ich aber total ahnungslos. Und wo ich schon mal dabei bin: ist es viel Aufwand, das Tagesdatum über oder neben einen Artikel zu schreiben? So wie in dem alten Blog? Das hat mir nämlich ausgesprochen gut gefallen.

Vielleicht brauche ich aber auch einfach nur ein anderes Design, falls sich der Umbau als zu aufwendig (<– alte Rechtschreibung, liebe Jüngere. Da schrieb man das noch so.) herausstellen sollte.

1 guter Ratschlag

Auch wenn Sie ihre Freunde immer um die ebenso einfache wie ausgefallene Idee beneidet haben, sich aus einigen gebeizten Brettern und ganz vielen Mauersteinen ein CD- sowie ein Fernsehregal zu bauen, so sollten Sie es trotzdem genau überlegen, ob Sie bei einem Umzug wirklich unbedingt helfen wollen.

Die Mauersteine, die Sie immer so urig fanden, wollen dann nämlich auch transportiert werden. Und ab dem (gefühlten) zweihundertsten Stein bekommt man doch lange Arme.

Ist aber auch nicht so schlimm, jetzt kann ich mich wenigstens aufrecht stehend in den Kniekehlen kratzen. Wer kann das schon von sich behaupten?

Schöne Worte XXII

Hier also die nahtlos Fortsetzung dieser Kategorie.

Sohn regt sich über irgendetwas auf, was nicht so will wie er. Ich glaube, es ging um mich.

Irgendwann kommt ein von Herzen gemeintes

Verdampft und zugedreht…

Ich bin unsicher, ob er tatsächlich nicht weiß, wie das Original heißt.

Ein weites Feld

Fortbildung tut not. Weil das so ist, gibt es einen schier unüberschaubaren Markt an Literatur zu den verschiedensten Themen.

Aber das so etwas hier in diesen Themenkreis gehört war mir bis heute neu:


Eine Erklärung, was Metal Gear Solid ist gibt es hier. Mal schauen, ob das beim Finanzamt als abzugsfähig durchgeht. IT ist eben doch ein weites Feld.

Gefunden hier.

Kann ich verstehen

Riesenskandal in Köln: auf einem Rosenmontagswagen sollte eine nackte Angela Merkel thronen. Aufregung allerorten. Rauschen im Blätterwald (z.B. hier oder hier oder hier).

Ehrlich gesagt, kann ich das verstehen. Da kommen die Deutschen gerade wieder in so etwas ähnliches wie Zeugungslaune und Gebärfreude und dann soll so was durch die Straßen gefahren werden. Da ist es mit dem zarten Pflänzchen Geburtenzuwachs doch direkt wieder vorbei. Oder könnten Sie bei dem Gedanken an Angie in nackich weiter zielstrebig bleiben? Ich eher nicht so.

Unter uns: auch der Bikini ist nicht wirklich hilfreich.