Es ist mal wieder soweit

Es ist mal wieder soweit

Es ist wieder Pfingsten. Das bedeutet: es ist Zeit für den alljährlichen Männerurlaub von Sohn und mir.

Dieses Jahr gibt es eine Abwechslung: wir sind nicht in Dresden auf dem Bauernhof sondern in einer anderen Himmelsrichtung: wir sind in Bayern. Genauer: in Erding. Auf die Idee gebracht hat mich jemand von der Arbeit, der dieses hier erwähnte. Uneigennützig wie ich bin, habe ich Sohn die vierzehn Wasserrutschen vorgestellt und die Sache war gebongt (gebont? Kommt ja eher von Bon und nicht von Bong).

Also haben wir uns gestern auf den Weg gemacht. War vielleicht nicht die allergenialste Idee, denn außer uns hatte noch eine gefühlte Million andere Leute dieselbe Idee. Aber irgendwann ging es vorwärts und nach nur sieben Stunden waren die 660 Kilometer geschafft.

Heute dann der Besuch der oben angekündigten Attraktion. Was soll ich sagen? Cool. Wasserrutschen für jeden Geschmack. Bis auf drei haben wir alle, teilweise mehrfach, mitgenommen. Dazwischen ausgiebiges plantschen in den anderen Bereichen der Therme. Insgesamt haben wir fast sechs Stunden dort verbracht. Am Ende war Sohn stehend K.O. und ich, wenn ich ehrlich bin, auch. Aber eine Gaudi war es schon. Außer vielleicht, als unser Reifen in einer Rutsche umgekippt ist, Sohn und mich abgeworfen hat und die nachfolgenden Rutscher auf einmal hinter uns auftauchten. Da kam sohnseitig kurz Hektik auf. Ist aber alles gut gegangen und hat der Laune keinen Abbruch getan.

Jetzt sitze ich in der Lobby des Hotels und lausche den ganzen Fußballexperten, die das Champions League Finale kommentieren. Mein Lieblingskommentar bisher: “Die Bayern blamieren mal wieder ganz Deutschland.”

Mit diesen Worten verabschiede ich mch für heute.

Morgen sind wir entweder hier oder hier. Das verhandeln wir beim Frühstück (welches übrigens großartig ist).

Schlauschiesser