Die versprochene Antwort

Die versprochene Antwort

Ich habe Antwort auf meine Fragen an die Linke erhalten.

Wie versprochen wird sie unverändert (bis auf die unkenntlich gemachte Handynummer) veröffentlicht.

Hallo Herr Schlauschießer,

vielen Dank für Ihr Interesse. Natürlich entsprechen die Äußerungen von Asja Huberty nicht den Positionen unserer Partei. Hier sende ich Ihnen eine Stellungnahme unserer Landesvorsitzenden Cornelia Möhring zu dem Thema. Diese Stellungnahme steht auch auf der Homepage des Landesverbandes DIE LINKE unter der Rubrik Politik. Bei weitere Fragen erreichen Sie mich unter der Handynummer 0179-462xxxx. Beste Grüße aus Kiel, Christian Degener, Pressestelle Landesverband DIE LINKE Schleswig-Holstein

Zum Artikel von Asja Huberty zum „Spätabtreibungsgesetz“

Der unter “Debatte” veröffentlichte Artikel von Asja Huberty wurde in Absprache mit der Autorin von dieser Seite genommen.
Der provokant geschriebene Beitrag hat in verschiedenen Passagen und Formulierungen, andere Interpretationen zugelassen, als von der Autorin beabsichtigt.
Ihr Anliegen, das Selbstbestimmungsrecht der Frau über ihren Körper hervorzuheben, ist offensichtlich durch die Sprache und verwendeten Zitate verdeckt worden.

Asja Huberty arbeitet zur Zeit an einer Überarbeitung des Beitrages, um damit selbst Aussagen und Formulierungen zu hinterfragen und zur Qualifizierung der Diskussion beizutragen.

Die unter Debatte veröffentlichten Beiträge sind nicht verabschiedete Positionen der Partei DIE LINKE, sondern Diskussionsbeiträge der jeweiligen AutorInnen.

Auch wenn der Debattenbeitrag von Asja Huberty nicht den Positionen unserer Partei entspricht und in einigen Punkten sachlich nicht korrekt argumentiert, treten wir solidarisch für das Recht eines jeden Mitgliedes ein, Positionen zu hinterfragen und auch kontrovers zu diskutieren. Wir verwehren uns entschieden gegen unsachliche und diffamierende Kommentare und Angriffe gegen Personen, die dieses Recht wahrnehmen.

Cornelia Möhring

So richtig zufrieden bin ich mit der Antwort nicht. Irgendwas fehlt mir. Die Einordnung des Textes in die Kategorie “provokant geschrieben” z.B. finde ich eher mutig.

Mal schauen, wenn mich die Lust auf Diskussionen packt antworte ich Hr Degener noch. Heute aber nicht mehr.

Schlauschiesser

2 Kommentare

amoruritme Veröffentlicht am2:15 pm - Sep 27, 2009

ich bin neugierig, wie sie ihre bezeichnung von kindern als “larven” abändern wird…

und wer ihr dann noch glauben wird, dass sie es “ganz freiwillig” getan hat. und ob ihr noch jemand glauben wird, dass sie vor kindern/menschen irgendeinen respekt hat…

und ob dadurch der ruf der “linken” als kinderfeindepartei wieder relativiert werden kann.

ru24 Veröffentlicht am3:43 pm - Okt 1, 2009

Ich finde, beliebiges Geschwafel einer tablettenmäßig nicht korrekt eingestellten Schranze einfach unkritisch zu veröffentlichen, fügt der Linken irreparablen Schaden zu. “Provokant” ist ein Euphemismus.