Bratkartoffeln

Bratkartoffeln

Gestern abend habe ich Bratkartoffeln für den Panda und mich gemacht. Esse ich furchtbar gerne. Während ich so am Herd stand, habe ich daran denken müssen, daß jede meiner beiden Großmütter ein Kochgeheimnis mit in ihr Grab genommen hat.

Bei der Mutter meiner Mutter war es das Geheimnis ihrer Pfannkuchen. Die hatten einen besonderen Geschmack. Nicht nur, weil sie meine Oma war, meine Mutter fand das auch.

Bei der Mutter meines Vaters waren es eben die Bratkartoffeln. Goldgelb, knusprig und unglaublich lecker. Wie sie das gemacht hat, kann ich nur vermuten. Eine große Pfanne, Kartoffeln aus dem eigenen Garten und ganz viel reines Schweineschmalz. Also wurde mehr frittiert als gebraten. Egal. Als sie kochen gelernt hat (gelernte Köchin, Abschlußprüfung 1932), hielt man Cholesterin noch für einen Vornamen .

Schade eigentlich, daß sie es nicht mehr verraten konnten. Die eine starb dement an Parkinson, die andere völlig unerwartet. Keine Chance also.

Schlauschiesser

1 Kommentar bisher

Deanna Veröffentlicht am10:29 am - Mrz 16, 2009

Geht mir leider genauso. Nur, das es mehr als 2 Rezepte sind, die ich gerne überliefert bekommen hätte…

z.B. Königsberger Klopse (gekocht von einer echten Königsbergerin) ohne diese widerlichen Kapern *seufz*