Neues aus der Archäologie

Neues aus der Archäologie

Ich arbeite ja seit Mai in einem großen Industriebetrieb. So richtig mit Produktion und allem drum und dran. Das ist für mich was ganz neues, bisher war ich eher in Systemhäusern tätig.

Ein Charakteristikum eines Produktionsbetriebes ist es, das an bestehenden und funktionierenden Lösung festgehalten wird, bis es wirklich nicht mehr anders geht. Was heute passiert ist, hat mich dann aber doch erstaunt.

Die Tür geht auf, der Schichtelektriker kommt rein und verkündet “Der Rechner muß neu gemacht werden.”. Was mich irritiert hat, denn er hatte keinen Rechner dabei. Auf Nachfrage deutete er unwirsch auf die Kiste, die außerhalb meines Sichtfeldes neben der Tür stand. “Aha.” sagte ich “Was soll denn drauf?”. “Nur das Betriebssystem. Muß aber DOS 6.22 sein.”.

Die Älteren werden wissen, was der Mann meinte. Die Jüngeren können sich hier einen Überblick verschaffen.

Da war ich platt. Das letzte Mal, das ich ein DOS installiert habe ist über zehn Jahre her. Was mich aber noch mehr verblüfft hat war, das nach kurzer Suche tatsächlich MSDOS 6.22 Originaldisketten aufgetaucht sind.

Der Beweis:

 

Installiert werden sollte das Ganze auf einem Rechner mit diesen Leistungsdaten:

Geil, oder?

Es hat übrigens über eine Stunde des Suchens und Probierens gekostet, bis wir eine Festplatte gefunden hatten, die der Rechner erkannt hat. Platten im Gigabytebereich überforden den armen Kerl vollständig.

Aber am Ende war wie so oft alles wieder gut. Rechner installiert, Elektriker glücklich, ich nostalgisch. Toll.

Schlauschiesser