Neuigkeiten, Teil 2

Neuigkeiten, Teil 2

Die Kurzfassung:

Das eingekringelte ist kein Teddy oder Gummibärchen, sondern das Ergebnis gemeinschaftlicher Bemühungen von der Kleinen und meiner Wenigkeit. Zehn Wochen alt, knappe 3,5 cm groß und anscheinend recht behaglich im Inneren der Frau eingerichtet. Arme und Beine sind erkennbar dran, die Frauenärztin hat uns versichert, sie hätte auch Ohren und Augen gesehen. Ich nicht, aber ich habe schließlich auch nicht Frauen studiert.

Trotz des zum Gebären ja wohl schon fortgeschrittenen Alters von 37 Jahren hat die Kleine anscheinend direkt angesetzt empfangen (ein schönes Wort). Auch die jahrelange Pillenzufuhr vorher hat keine Verzögerung bewirken können. Und weil sie altersbedingt offiziell eine Risikoschwangere ist, gehen wir am 18.12. zu einer Spezialklinik für Pränataldiagnostik (ein weniger schönes Wort), um mit deren Mörderhightechultraschallequipment das Würmchen auf alles mögliche untersuchen zu lassen. Laut Frauenärztin sind die in der Lage bei Bedarf auch Fingernägel darstellen zu können, so gut ist deren Maschinenpark. Ich lasse mich überraschen und hoffe auf tolle Bilder.

Kam natürlich alles unerwartet und zu diesem Zeitpunkt auch ungeplant, ist aber trotzdem großartig. Leider hat es auch meine Planung zum Thema “Antrag machen” vollkommen über den Haufen geworfen. Anstatt Heiligabend vor versammelter Mannschaft (ihre Eltern und Schwester, meine Mutter, der Kleinere) um ihre Hand anzuhalten, ist es jetzt etwas weniger romantisch gelaufen. Dafür hat sich am Ergebnis nichts geändert: sie will mich tatsächlich heiraten. Also haben wir ein wenig aufs Gas getreten und haben tatsächlich noch einen Termin für den 13.12. um 9:30 Uhr bekommen.

Ein weiteres zu lösendes Problem ist die Unterbringung des Neuankömmlings. Das Haus hat (abgesehen vom Heizungskeller) keinen verfügbaren Raum, den man zum Kinderzimmer machen könnte. Also wird umgebaut werden müssen. Über das wie zerbrechen wir uns gerade den Kopf, sind aber schon mit ein paar Ideen am Start. Vielleicht wird 2013 ja das Jahr in dem ich Trockenbau lerne.

Als letztes steht noch die Namensfrage an. Einen Jungennamen haben wir, mit Mädchen tun wir uns schwer. Als eher ich, die Kleine ist da schon deutlich weiter. Wenn Sie da draußen (falls überhaupt noch jemand mitliest) mir Namensvorschläge unterbreiten könnten, wäre ich ihnen echt dankbar. Einschränkung: keine Namen, die unsere Großeltern schon altmodisch fanden. Keine Henriette, Antonia oder Therese. Ebenfalls aus dem Rennen sind Namen wie Lea, Sophie oder Anna mitsamt aller möglichen Komposita. Aber sonst geht alles… 🙂

Schlauschiesser

5 Kommentare

Henning Veröffentlicht am10:26 am - Dez 5, 2012

Hey Mann,

das sind ja die besten Nachrichten! Ich freue mich für dich/euch!
Wow!
Kaum denkt man, man hat eine Menschen in die “korrekte Schublade” gesteckt (Nihilist [Spaß]) , belehrt er einen eines Besseren. Toll!
Ich wünsche euch alles Gute!
Namensvorschläge für Mädchen: Es sollte zum Nachnamen passen. “Erna B*” fällt somit wohl flach… 😉
Tatsächlich finde ich ganz gut: Eliza (mit z) und Ava.
Wenn mir noch was einfällt, lasse ich es wissen, es ist bis zur Taufe ja wohl noch etwas Zeit.
Lieber Gruß,

Henning

    Schlauschiesser Veröffentlicht am1:40 pm - Dez 7, 2012

    Ich halte es mit Jochen Malmsheimer, der sonnenklar erkannt hat, daß ein Name in allererster Linie erstmal Klang ist. Und wer möchte schon dafür verantwortlich sein, das sein Kind mit einem Namen durchs Leben stolpert, dessen Klang an eine geborstene Glocke oder Fingernägel auf Schultafeln erinnert?
    Erna fällt ganz klar in die erste Kategorie der Ausschlußkriterien.

    Ava nach Ava Gardner? Geschmackvoll… Die Dame machte schon was her…

    Taufe wird mit einiger Sicherheit nicht stattfinden, jedenfalls legen weder die Kleine noch ich Wert darauf.

    Sprich mal mit Raimund zum Thema Treffen, wenn Du Interesse hast.

    Bis neulich…

Sylvermoon Veröffentlicht am6:07 pm - Dez 5, 2012

Wow, das sind ja richtig tolle Neuigkeiten! Wir kennen uns zwar nicht, aber ich freue mich trotzdem sehr – das Blog verfolge ich seit Jahren mittels Feedreader und werde es weiterhin tun.

Mir gefallen die Namen “Ayla” und “Lara” sehr. Ich wünsche der “Noch”-Freundin auf jeden Fall eine schöne Schwangerschaft und euch gemeinsam viel Erfolg bei der “Umbauphase”.
Ach, und eine schöne Hochzeit natürlich auch. 🙂

Alles Gute!

    Schlauschiesser Veröffentlicht am1:49 pm - Dez 7, 2012

    Vielen Dank.

    Sie sind aber wirklich noch ein Leser der ersten Stunde, da bin ich ja direkt geschmeichelt…

    Mit dem Umbau wird schon werden. Nachdem ich dieses Jahr zum ersten Mal Teppich gelegt habe und das Ergebnis recht passabel ist, findet das Selbstvertrauen keine Grenzen. 🙂

Henning Veröffentlicht am10:51 am - Dez 9, 2012

Mach ich!