Na großartig

Na großartig

Da wäre heute die perfekte Möglichkeit gewesen, um meine angekündigte Foto-direkt-vom-Smartphone-bloggen-Versuchsreihe zu starten und dann ist der Sch$§”% Akku leer. Natürlich liegt das Ladegerät bei mir zu Hause, nicht bei der Kleinen.

Also ist leider nichts mit den Bildern einer instakten Wand, die sich unter den liebenden Schlägen eines dicken Fäustels nach und nach in einen Haufen Schutt verwandelt. Untermalt mit den Bildern eines leeren Containers, der am Ende als Endlager für den oben erwähnten Schutt diente.

Es bleibt mir also nichts anderes, als es zu erwähnen. Und wo ich dabei bin, erwähne ich auch gleich die bleischweren Arme und lahmen Schultern die mir fünf Stunden dieser Arbeit beschert haben. Was das Knie dazu sagt erfahre ich morgen, im Moment schmollt es noch.

Schlauschiesser