Ein Augenblick der Selbsterkenntnis

Ein Augenblick der Selbsterkenntnis

Wissen Sie, wann zuletzt eine der sehr seltenen Gelegenheiten war, an denen mir glasklar und unleugbar klar wurde, daß ich überhaupt nicht mehr jung bin? Nee, woher auch.

Gestern. Gestern nachmittag. Ich war mit Sohn bei meiner Mutter auf Anstandsbesuch, als der Eismann vorgefahren kam. Ich, wie in alten Zeiten, runter wie ein geölter Blitz (so schnell es das ramponierte Knie eben zuließ). Als ich dann so da stand, schaute er mich an und murmelte mit einem kleinen ungläubigen Kopfschütteln halblaut zu sich selbst “Jetzt hat er schon einen weißen Bart. Ich kenne ihn noch, als er noch nicht mal zur Schule ging.”. Das war so ein Augenblick.

Außerdem wurde mir klar, daß dieser Eismann der Mensch ist, den ich, neben meiner übersichtlichen Verwandschaft und zwei Nachbarn meiner Mutter, am längsten kenne. Über 35 Jahre. Das ist ein Ding, finde ich.

Schlauschiesser