Das hätte nicht passieren dürfen

Das hätte nicht passieren dürfen

Ein aktiver Politiker, Minister gar, sagt in trauter Runde etwas, was in der Politik gar nichts zu suchen hat: die Wahrheit.

Passiert ist dieses unverzeihliche Mißgeschick unserem Wirtschaftsminister Brüderle. Der hatte auf einer Sitzung von Vorstand und Präsidium des BDI als Gast teilgenommen. Dort antwortete er auf eine Frage des BDI-Präsidenten

[…] dass angesichts der bevorstehenden Landtagswahlen Druck auf der Politik
laste und die Entscheidungen daher nicht immer rational seien.

(Quelle)

Das wirft zwei beunruhigende Fragen auf:

  1. wie konnte die Wahrheit aus dem Munde eines aktiven Ministers entkommen?
  2. wenn bevorstehende Wahlen für irrationale Politik sorgen, was mag uns dann in einem Jahr wie diesem erwarten, in dem sieben Landtage neu gewählt werden?
Schlauschiesser

2 Kommentare

CJ Veröffentlicht am8:28 pm - Mrz 25, 2011

Ich frage mich eher, ob “nicht immer” eine Besserung oder Schlechterung darstellt, beim Brüderle hab ich da so meine Bedenken.

    Schlauschiesser Veröffentlicht am8:30 pm - Mrz 27, 2011

    Mit tut er ja inzwischen fast leid.

    Erst sagt er die Wahrheit und wird dafür in der Luft zerrissen, dann lügt er wieder (“Ich bin im Protokoll falsch wiedergegeben worden!”) und es ist auch nicht richtig. Armer Kerl.