Duell, Herrschaften, Duell!

Duell, Herrschaften, Duell!

Haben Sie es auch gesehen? Das groß angekündigte TV-Duell der beiden Spitzenkandidaten gestern? Wahrscheinlich schon, immerhin lief es auf vier Sendern parallel.

Ich habe es auch gesehen, sogar aus Interesse an der Sache. Heute bin ich mir allerdings nicht so sicher, ob das eine gute Idee war. Erwartet hatte ich, daß sich die beiden, wie der Begriff “Duell” es nahelegt, verbal miteinander raufen. Bekommen habe ich eine über weite Strecken harmlose Diskussion zwischen den Moderatoren und den beiden Duellanten. Einen Höhepunkt lieferten S&M, als sie sich gegen die Moderatoren verbündeten. Da kam ich kurz ins Grübeln, ob ich vielleicht den Sinn und Zweck dieser Sendung vielleicht nur falsch verstanden haben könnte. Aber mal ehrlich: was will man auch erwarten von zwei Menschen, die seit Jahren zusammen arbeiten und in dieser Zeit auch unpopuläre Entscheidungen gefällt haben? Die werden wohl kaum plötzlich aufeinander losgehen und sich die gemeinsame Zeit um die Ohren hauen. Denn immerhin waren sie ja dabei.

Besonders ärgerlich fand ich, daß man bei beiden deutlich heraushören konnte, wie sie von ihren Kommunikationstrainern instruiert worden waren. Besonders Steinmeiers penetrantes “Und darum sage ich…” ging mir schon nach kurzer Zeit deutlich auf die Nerven. Ebenfalls immer wieder ärgerlich die Angewohnheit beider, Fragen einfach nicht zu beantworten, sondern einfach irgendeinen Text herunterzurasseln, den obige Trainer vorgegeben haben. Beispiel: “Frau Merkel, welche Schulnote würden sie der sozialen Gerechtigkeit in Deutschland geben?”. Antwort: “yaddayaddayaddayaddayadda…” aber kein Wort was einer Bewertung gleichkäme. Das ist jetzt nur ein Beispiel, es gab reichlich andere von beiden Seiten.

Fazit des Abends: zur Entscheidungsfindung hat die Veranstaltung nicht beigetragen. Sympathischer fand ich Herrn Steinmeier, aber für Sympathien vergebe ich meine Stimme nicht. Es ist also immer noch alles offen.

Schlauschiesser